BAND

IRXN – Die Band

Der Begriff IRXN ist altbayrisch und bedeutet Kraft und Energie (ursprünglich Achselkraft) – und IRXN erleben wirkt wie erdige Urkraft tanken.

Die Reibungsenergie scheinbarer Gegensätze macht die Musik der bayrischen Band zu einem explosiven Gemisch, das auf Tonträgern genauso wie auf der Konzertbühne schnell und gewaltig zündet: Die urwüchsige Kraft altbairischer und keltischer Traditionen, dazu das feurige Temperament osteuropäischer Einflüsse treffen bei IRXN auf die geballte Power moderner Rockmusik – dabei kommt es zu erfrischend neuartigen Klangkollisionen …

Gegründet wurde IRXN im Frühjahr 2006 auf Initiative von Markus Traurig und Reinhold Alsheimer, die sich schon aus ihrer früheren Band ‚D’Oxnhex‘ sehr gut kannten. Seit dieser Zeit konnte IRXN durch eine Vielzahl grandioser Auftritte bei Festivals und in Clubs viele Fans begeistern und 5 CD-Alben sowie 2 Single-CDs produzieren. Sie sind auch auf diversen Compilations vertreten.

Berni

Der Ur-Münchner
Gesang, Akustik-Gitarre


Mehr erfahren

Reinhold

Der Fränkisch-Bajuwarische Kelte
E-Gitarren, Akustik-Gitarre, Laute

Mehr erfahren

Peter

Der Original-Oberbayer
E-Bass, Tuba, Kontrabass, Hörner

Mehr erfahren

Trixi

Die Hoferin (Bayerisch Sibirien)
Geige, Gesang

Mehr erfahren

Axel

Der württembergische Allgäuer
Schlagzeug, Cajon, Congas, Percussion

Mehr erfahren

IRXN – Die Musik

Die Kraft, die Namen und Programm ist, bekommt man mehr als deutlich zu spüren. Da treffen keltische, osteuropäische, altbayrische und selbst geschriebene starke Melodien auf Texte mit Tiefgang, Ironie, Lebensfreude und Humor.

Geschichten und Gedanken aus alter und neuer Zeit, die Sänger Berni Maisberger in packenden Worten seiner bayrischen Muttersprache verfasst. So wie die Texte zusammen mit den vielseitigen Arrangements der Band ankommen, spielt es dabei gar keine Rolle, ob man alles Wort für Wort versteht oder nicht. Was bleibt ist der ungeheure Eindruck und die Poesie, die Spielraum für eigene Interpretation offen lässt.

IRXN weiß aber auch mit feurigen Instrumental-Stücken zu überraschen, die geradezu einladen, das Tanzbein zu schwingen oder im Rhythmus mitzuklatschen. Der treibende Beat der Rhythmus-Gruppe um Drummer Markus Traurig, Gitarrist Reinhold Alsheimer und Bassist/Tubist Peter Gschwandtner bildet das ideale Fundament für die phantastischen Melodien und Soli der Geigerin Trixi Weiss.

Wenn man den Stil von IRXN beschreiben oder in eine Schublade packen wollte, müßte diese erst erfunden werden. Verzichten wir deshalb darauf und umschreiben es in kurzen Worten nur mit „Celtic-Bavarian Hardfolk“. Und im Detail steckt noch viel mehr: überraschendes von Folkrock über Punk bis Klassik. In den fernen USA erscheinen die Songs von IRXN unter dem Motto „Volksmusik meets Metallica“ in den Playlists.

01 Irgendwo Und Irgendwann // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  1. 01 Irgendwo Und Irgendwann // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  2. 02 Selbermacha // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  3. 03 Die Angst Geht Um // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  4. 04 Herzenstod // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  5. 05 Hias // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  6. 06 Tanz Mit Mir // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  7. 07 Der Sturz // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  8. 08 Salatatio Ignis // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  9. 09 Die Leichtigkeit Des Seins // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  10. 10 Wuids Luada // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  11. 11 Warten Aufn Regen // 05 Irgendwo Und Irgendwann
  12. 12 Polska // 05 Irgendwo Und Irgendwann